Rhodos ist eine der meistbesuchten griechischen Inseln. Sie liegt in der östlichen Ägäis, weniger als 20 km von der türkischen Küste entfernt.
Durch das ausgeprägte Mittelmeerklima mit mehr als 300 Sonnentagen pro Jahr dauert die „Badesaison“, für uns auch gleich die beste Reisezeit, auf Rhodos von Anfang Mai bis Ende Oktober.

Rhodos-Lagune
Lagune auf Rhodos

Sonnenanbeter und Badegäste profitieren von dem schönen Wetter, den feinen Sandstränden an der Ostküste und dem warmen, sauberen Wasser des Mittelmeers.
Die touristischen Zentren und Hotelanlagen der 1400 km² großen Insel liegen an der Ost- und Westküste.
Im Norden befindet sich die Hauptstadt Rhodos-Stadt, in der knapp die Hälfte der Inselbewohner lebt. Besonders die einzigartige Altstadt ist einen Besuch wert. Sie gehört zum Weltkulturerbe und ist von einer wehrhaften Mauer umgeben.

Der mittelalterliche Stil konnte weitestgehend erhalten werden und zeigt sich in den schmalen Gassen, alten Häusern und Brunnen. In diesem Zentrum befinden sich sehr viele schöne Geschäfte und Restaurants. Etwas erhöht steht der Großmeisterpalast – heute ein historisches Museum mit fantastischem Garten.

 

Inselurlaub auf Rhodos

Rhodos kann am besten auf Tagestouren mit einem gemieteten Roller oder zu Fuß erkundet werden. Einige bedeutende Sehenswürdigkeiten nahe Rhodos- Stadt sind die berühmte Akropolis von Lindos, das Kloster Thari und das Thermalbad Kallithia.
Das Inselzentrum ist bergig und fällt in Küstennähe relativ steil ab. Zu den besonderen Orten dieser Region gehören – neben den kleinen Bergdörfern – u.a. der „Pinienberg“ Profitis Ilias und das Schmetterlingstal Petaloudes.
Der ruhige Süden ist touristisch kaum entschlossen und zeigt viel vom traditionellen Charme des „echten“ Rhodos. In den kleinen Tavernen der Dörfer wird die einfache, typisch griechische Küche zum Erlebnis für den Gaumen. In Lachania befindet sich eine Künstlerkolonie.