Besonderheiten im tschechischen Namensraum

Eine der auffälligen Besonderheiten im Bereich der Familienname ist die weiblichen Endung „ová“. Diese Endung wird im Tschechischen automatisch an den Nachnamen angehängt, wenn der Träger eine Frau ist. Das bedeutet, dass bei einer Heirat mit einem Herrn Novak die Frau den Nachnamen Novaková trägt. Einige tschechische Frauen finden diese Namenstradition demütigend. Ih ihren Augen deutet die weibliche Endung eine Art von Besitzverhältnis zum Mann an. Eine Frieda Mann wird daher auch im tschechischen Sprachraum zur Frieda Mannová. Es wird immer wieder angestrebt, im Rahmen der Gleichmachung diese diffamierende Endung zu eliminieren. Aber es gibt auch Ausnahmen, wie etwas Krejčí, wo es keine weibliche Namensendung gibt.

Deutscher Einfluss bei den tschechischen Familiennamen

Deutsche Familiennamen sind auch recht häufig in der Tschechischen Republik. Das Land war bis 1918 Teil des österreichischen Kaiserreichs. Daher war der Anteil der Deutschen in der Bevölkerung bis zum Ersten Weltkrieg relativ hoch. Einige von ihnen wurden phonetisch normalisiert, etwa Müller als Miler, Stein zum Štajn, Schmied konvertiert zum Šmíd. Einige behielten ihren ursprünglichen deutschen Namen, z.B. : Berger, Koller, Ebermann, Lendl, Gebauer, Kaberle und Vog. Wenn Sie jemanden kennen, oder vielleicht sogar selber Němec heißen, dann deutet das auf eine deutsche Abstammung oder Herkunft hin.

Liste mit Bild der fünfzig meist benutzten Nachnamen in der Tschechei

die 50 meist verbreiteten Nachnamen in Tschechien
1. NOVÁK
SVOBODA
NOVOTNÝ
DVOŘÁK
ČERNÝ
PROCHÁZKA
KUČERA
VESELÝ
HORÁK
10. KREJČÍ
MAREK
POKORNÝ
POSPÍŠIL
HÁJEK
JELÍNEK
KRÁL
RŮŽIČKA
BENEŠ
FIALA
20. SEDLÁČEK
DOLEŽAL
ZEMAN
KOLÁŘ
NĚMEC
NAVRÁTIL
ČERMÁK
URBAN
VANĚK
BLAŽEK
30. KŘÍŽ
KRATOCHVÍL
KOVÁŘ
BARTOŠ
KOPECKÝ
VLČEK
POLÁK
MUSIL
ŠIMEK
KONEČNÝ
40. MALÝ
ČECH
KADLEC
ŠTĚPÁNEK
HOLUB
STANĚK
DOSTÁL
SOUKUP
ŠŤASTNÝ
MAREŠ
50. MORAVEC

Ausführliche Vorstellung der zehn populärsten tschechischen Familiennamen

Die zehn Beliebtesten stellen wir hier noch etwas ausführlicher vor. Die Zahlen stammen aus dem Jahr 2008 und können daher natürlich von den Aktuellen etwas abweichen. Die Grundtendenz sollte aber doch Bestand haben.

Sieger sind die Nováks

Dieser Familienname hält den ersten Platz mit fast 70.000 Trägern in Tschechien. Novák bedeutet, dass jemand neu in der Stadt ist oder ein neues Haus gebaut. Dieser Name war nach dem Dreißigjährigen Krieg recht beliebt, als es viele Leute an neue Orte zog.

Zweiter Platz:’und damit Silber geht an die Familien Svoboda

Mit an die 52.000 Namensträgern sind die Svobodas auf dem Silberpodest gelandet. Svoboda bedeutet Freiheit und rührt von den vielen Bürgern, die im Mittelalter frei waren. Sie waren direkt dem König untergeordnet und freier als die meisten Einwohner des damaligen Tschechien.

Bronze geht an Novotný

Die Bedeutung des Nachnamens Novotný ist die gleiche wie bei den Nováks. Jemand der neu ins Dorf kam, eine Person, die von einem anderen Ort kam. Es gibt 49.600 tschechische Einwohner mit diesem Namen.

Den vierten Rang schnappt sich Dvořák

Auch Dvořák war ursprünglich ein freier Mann, der eine Farm besaß. Menschen, die persönlich frei waren, waren, konnten sehr stolz sein. Es gibt 45.600 Tschechen mit diesem Nachnamen.

Fünfter ist der Familienname Černý

Einer der ältesten Nachnamen überhaupt, welcher auf das Aussehen der Person beruhte. Černý bedeutet schwarz, bezeichnet daher jemand mit schwarzen Haaren oder dunkler Haut. Dies waren in der Regel Menschen, die von der Sonne gebräunt wurden, Zigeuner etwa. Diesen Familiennamen besitzen 36.000 Einwohner der Tschechei.

Sechstplatzierter sind die Procházkas

Procházka bedeutet übersetzt Spazieren gehen und hatte im Mittelalter die Bedeutung des wandernden Gesellen. Viele Handwerker haben ihre angestammte Heimat verlassen, um in der Ferne mehr zu lernen, ihr Wissen zu erweitern, und die Erfahrung auszubauen. 32.700 tschechische Bürger nenne heute diesen Nachnamen ihr eigen. Durch ihre Wanderungen findet sich dieser Familienname auch vermehrt im Ausland, etwa in Österreich.

Auf Platz Sieben: Kučera

Ein weiterer Nachname, der von einer Eigenschaft des Menschen zeugt. Denn Kučera bedeutet Locke, meist war das jemand mit einem lockigen Haar. Es gibt im heutigen Tschechengebiet etwa 30.900 Personen, welche diesen Familiennamen tragen.

Der achte im Bunde ist der Familienname Veselý

Veselý bedeutet sinngemäß, dass jemand glücklich und gut gelaunt ist. Einfach eine Person, die immer ein Lächeln auf den Lippen hat. Dieser Name ist eine kleine Überraschung im tschechischen Namensraum, heutzutage gibt es leider nicht so viele glückliche Bewohner. Die Verbreitung ist allerdings recht hich und mit 26.600 Namensträgern landen die Veselýs in der Bestenliste der Tschechen auf Platz
acht.

Die Neunten sind die Horáks

Die Horáks waren ursprünglich von Hügeln oder Bergen stammend. Denn „hora“ bedeutet Hügel oder Berg, somit ist Horák die Namensversion für einen Bergbewohner. Heute gibt es etwa 25.000 Familienmitglieder mit diesem Namen.

Auf dem guten Zehnten: Die Krejčís

Zur Komplettierung der Top 10 findet sich einer der wenigen tschechischen Familiennamen, bei dem es nur eine Form für Männer und Frauen gibt. Krejčí bedeutet Schneider, also waren die ersten Inhaber berufsmäßig Schneider. Etwa 24.000 Bewohner der tschechischen Republik nennen sich Krejčí.