Die Stadt Hafenstadt Nizza liegt an der Côte d’Azur am Mittelmeer zwischen dem Fürstentum Monaco und der ca. 30 km entfernten italienischen Grenze und ist nach Marseille die 2.größte Stadt der Region. Gegründet wurde sie bereits im 4. Jahrhundert v. Chr.

Strand-bei-Nizza-Suedfrankreich-Cote-d-Azur
Strand-bei-Nizza-Südfrankreich-Cote-d-Azur

Klima von Nizza

Da das Klima aufgrund seiner geschützten Lage im Sommer sehr heiss und auch im Winter angenehm warm ist, wurde Nizza schnell zu einer für Touristen beliebten Stadt. Viele reiche Leute haben sich hier angesiedelt, und besonders die Engländer haben diese Stadt schon sehr früh für sich entdeckt. Berühmt und sehenswert ist das Hotel Négresco mit seiner besonderen Architektur und der rosafarbenen Kuppel. Ebenfalls sehenswert ist der neu renovierte Justizpalast. In Nizza steht die größte russische Kirche ausserhalb von Russland, wunderschön anzusehen mit bunt gekachelten Zwiebeltürmen. Eine weitere Attraktion ist der Blumenmarkt von Nizza in der Altstadt, bekannt weit über die Grenzen von Frankreich hinaus und in vielen Spielfilmen verewigt.

Flanieren in Nizza

Der Ausgangspunkt zum Flanieren ist die Place Massena, wo alle größeren Straßen zusammenlaufen, mit dem herrlichen Park von Albert I. und den wunderschönen Gebäuden mit Arkaden. Hier beginnt die Fußgängerzone der Stadt mit ihren vielen Cafés, Restaurants und Geschäften mit einer Auswahl für jeden Geschmack, hier herrscht eigentlich immer reges Treiben, man kann Straßenkünstler bewundern oder einfach nur flanieren. Mitten in der Altstadt liegt auch der Place Rosetti, der nur über enge und verwinkelte Sträßchen zu finden ist, eine Oase inmitten der eng bebauten Stadt.

Der Leuchtturm von Nizza

Auch einen Leuchtturm besitzt Nizza, und natürlich einen großen Yachthafen, in dem viele Reiche ihre Motorboote und Motoryachten liegen haben. Und das sind nicht etwa kleine Modellboote, sondern teilweise Millionenyachten. Hier gibt es viel zu bestaunen, und der Hafen ist ein Anziehungspunkt für Touristen und Einheimische.

Wer kulturell interessiert ist, findet in einigen Museen zahlreiche Kunstobjekte, die es sich anzuschauen lohnt.