Berlin, lokalisiert im Nordosten Deutschlands, ist eine der größten europäischen Hauptstädten und einen wichtigen Politik-, Medien-, Wissenschafts- und Kulturzentrum.

Park in Berlin Deutschland

Park in Berlin Deutschland

Berlins Geschichte

Es wurde in 1307 gegründet, durch die Vereinigung von zwei Siedlungen: Berlin der sich am nördlichen Ufer der Spree befindet, und Cölln, der auf dem heutigen Standort der Museumsinsel liegt.
In 1451, der Kurfürst Prinz Frederick II Eisenzahn begann den Bau seines neuen königlichen Palast, trotz der Proteste der Bürgerschaft. Es war eine dunkle Zeit für Berlin, die Stadt wurde immer wieder in Kriegen, Seuchen und Brände. Schließlich, unter der Herrschaft von Friedrich Wilhelm (1640-1683), erziehlte Berlin Wohlstand und wirtschaftliche und politische Stabilität. Zur gleichen Zeit wurde die Stadt stark befestigt und es wurde auch die erste extravagante Gebäude gebaut.

Wenn Kurfürst Friedrich III Prinz als König Friedrich I. von Preußen, im Jahre 1701, gekrönt wurde, erhielt Berlin den Status der königlichen Residenz und wurde Hauptstadt von Preußen.

Während dieser Zeit erscheinten viele berühmte Gebäude und bis 1786 wurde Berlin die industrieführende Stadt Preußens.
In den nächsten Jahrzehnten entwickelte Schinkel eine Reihe von klassische Gebäude, während Lenne einige von Europas schönsten Parkanlagen entwurf.

Im Jahre 1871 wurde das Deutsche Reich gegründet und Berlin wurde die Hauptstadt, unter dem Befehl des deutschen Kaisers Wilhelm I. von Preußen. Von 1871 bis 1895 stieg die Bevölkerung Berlins von 800,000 auf mehr als 1,5 Millionen Einwohner. Wegen der unbestreitbare Niederlage Deutschlands im Ersten Weltkrieg, sein letztes Kaiser, Wilhelm II. (1888-1918) sah sich gezwungen, ins Exil zu gehen.

Deutschland hatte ernsthafte Probleme nach dem Ersten Weltkrieg und die nachgefolgte Krise, zwang die Schaffung der ersten deutschen Republik. Gegen alle Erwartungen, Berlin blühte und wuchs in eine wohlbekannte kulturelle Metropole.

Im Jahr 1933, hatte das dunkelste Kapitel in der Berliner Geschichte begonnen. Adolf Hitler ergreiffte die Macht und damit wurde er der neuen deutsche Kanzler. Bald nach diesem, initiierte er ein Programm für die Verfolgung der Kommunisten, anderen politischen Gegner, Juden und viele andere. Am 1. September 1939, hatte Hitler Polen angegriffen und damit begann er der Zweite Weltkrieg. Zu diesem Zeitpunkt hatte Berlin eine Bevölkerung von fast 4,5 Millionen. Hitlers Vorfeld wurde von der russischen Armee in Moskau und Stalingrad gestoppt und im Jahre 1943 begannen die alliierten Truppen Berlin zu bombardieren und damit vernichteten Sie mindestens ein Drittel der historischen Gebäude und Wohn-Raum. Berlin kapitulierte am 8. Mai 1945, gefolgt von Deutschland am 9. Mai. Deutschland hatte den Zweiten Weltkrieg verloren und die Folgen waren überwältigend. Berlin lag in Trümmern, und die Bevölkerung wurde fast halbiert. Die siegreichen Alliierten Mächte teilten die Stadt in vier Sektoren, jede unter die Kontrolle einer der Mächte. Von 1961, war Berlin in Ost-Berlin und West-Berlin geteilt und durch einen großen Steinmauer getrennt, die Berliner Mauer. Diese Mauer machte die Reise zwischen Ost-und West-Deutschland unmöglich, bis im Jahr 1989. In der Nacht des 9. November 1989, wurde die Berliner Mauer unerwartet geöffnet und Berlin und den Rest von Deutschland begannen zu feiern. Am 3. Oktober 1990, wurde Berlin wieder als Hauptstadt von Deutschland gewählt, nach ihrer offiziellen Wiedervereinigung.

Also Berlin wegen der zahlreichen geschichtlichen Ereignisse und auch der Architektur, Museen, Festivals, Nachtleben, Einkaufsmöglichkeiten, sowie Großveranstaltungen könnte ein interesantes Reiseort sein. Sie können Unterkunft bei den berühmtesten Hotels in Deutschland suchen. Im Berlin können Sie sich blendend amüsieren bei einer der folgenden Hotels: Berlin Hotel Mark, Mark Hotel Meineke, Mark Apart Hotel.