Spanien zählt mit Abstand zu den beliebtesten Zielen Deutscher Auswanderer. Da Spanien zur EU gehört haben Sie als Eu-Bürger auch hier Niederlassungsfreiheit. Das heisst, Sie dürfen bleiben solange Sie wollen und auch arbeiten.

Auswandern nach Spanien

Auswandern nach Spanien

Deutsche Handwerker sind in Spanien sehr gefragt

Der deutsche Handwerker ist hier bei den Einheimischen sehr gefragt, genau so wie Fachkräfte aus der Tourismus und Hotelbranche sowie gut ausgebildete Ärzte. Für die unumgänglichen Behördengänge sollte man die Dienste einer sogenannten Gestoria in Anspruch nehmen. Der Gestor ist bei allen, was auch nur im entferntesten mit Behördengängen behilflich. Natürlich werden dafür Honorare fällig, jedoch sind diese nicht besonders hoch und sind auf jeden Fall eine gute Investition.Ob Sie Ihr Auto mitnehmen, sollten Sie sich gut überlegen da Sie Ihr Auto innerhalb von 30 Tagen nach Ankunft ummelden müssen wobei 1% vom Zeitwert plus saftige Gebühren fällig werden. Besser ist es, sich in Spanien einen Gebrauchtwagen zu kaufen.
Ein weitere wichtiger Punkt ist die Sprache. Viele Auswanderer scheitern an Ihren mangelhaften oder gar nicht vorhandenen Spanisch-Kenntnissen.

Neben den Schwierigkeiten bei der Arbeitssuche, Wohnungssuche, Behördengängen usw. kommt auch der soziale Aspekt hinzu. Ohne Spanisch kommt man nicht in Kontakt mit den Einheimischen was gerade in ländlichen Gegenden zu einer vereinsamung führt. Deshalb ist es dringend ratsam vorher mittels eines Sprachkurses zumindest die Grundlagen der Spanischen Sprache zu lernen. Sehr zu empfehlen sind hier die Multimedialen Sprachkurse auf CD-ROM von Online Media World