Die Dänen gelten als lockere, entspannte und gut gelaunte Menschen, manche sagen sogar, sie seien die Glücklichsten in Europa. Das mag dahin gestellt sein, ist vielleicht auch nur ein Motto aus einem dänischen Urlaubs-Katalog, in jedem Fall, scheint aber irgendwas an diesen Mutmaßungen dran zu sein, denn regelmäßig kehren deutsche Urlauber mit einem großen Wohlgefühl aus ihrem dänischen Feriendomizil zurück.

Blavand-Strand-Daenemark
Blavand-Strand-Dänemark

Das Dänische Gute-Laune-Gefühl

Offenbar springt das dänische Gute-Laune-Gefühl von den Einwohnern auf die Gäste über. Wie weit man in Lockerheit und guter Laune kommen kann, bewiesen die dänischen Fußballer im Jahr 1992. Die Europameisterschaft im Nachbarland Schweden stand bevor, aber die Dänen hatten die Qualifikation denkbar knapp gegen Jugoslawien verpasst. Die meisten Nationalspieler weilten daher schon längst im Urlaub, als Jugoslawien wegen des ausufernden Balkankriegs kurzfristig von der Teilnahme ausgeschlossen wurde. Nun mussten die Dänen ran! Richard Möller-Nielsen, Dänemarks Chef-Coach musste in Windeseile seine Männer aus den Ferien trommeln.

Natürlich war es für ein Trainingslager nun zu spät, die Spieler hatten als Vorbereitung höchstens Surfen, Sonnenbaden, Golf spielen, in Diskotheken abhängen oder einen Angelurlaub in Dänemark vorzuweisen. Entsprechend niedrig waren die Erwartungen an Möller Nielsens Urlaubsfußballer. Die aber schafften es mit ihrer sprichwörtlichen Lockerheit bis ins Finale nach Göteborg und besiegten dort sogar Berti Vogts beste Fußballer mit 2:0 und wurden Europameister! In Dänemark Urlaub zu machen, heißt also nicht nur tolle Ferienhäuser, gesundes Klima, Kultur, Familienfreundlichkeit, Meer, schöne Seen und Bäche, die jeden Angler glücklich machen, wir Deutsche können von den freundlichen Gastgebern sogar ein echtes Geschenk mit nach Hause nehmen – ihre gute Laune und ihre Lockerheit. Würden unsere Fußballer öfter mal nach Dänemark fahren, klappt es sicher auch wieder mit der Europameisterschaft….