Dieses Jahr gab es einen extrem warmen April mit viel Sonnenschein. Das hatte zur Folge, dass viele Pflanzen schon ein bis zwei Wochen früher blühen als normal. So ist es möglich, dass auf den Wiesen schon Ehrenpreis, Hahnenfußgewächse, Gänseblümchen und in den Wälder Teppiche von weiß blühendem Bärlauch zu sehen sind.

Natur pur in Berchtesgaden Deutschland

Natur pur in Berchtesgaden Deutschland

Berchtesgadener Land

Doch wo ist die Flora besser zu bewundern, als in einem Naturschutzgebiet? Eines der größten Naturschutzgebiete der Alpen ist das Berchtesgadener Land. Auch hier hat das milde Klima dazu beigetragen, dass die Alpenflora blüht.

Neben den zahlosen Frühblühern gibt es auch schon viele Tiere zu bewundern, die sich durch die warmen Temperaturen schon wieder sehr früh aus ihren Verstecken trauen. Rund um den Königssee schlüpfen die Larven vieler Insekten. Doch wer glaubt, dass es diesen Sommer eine Insektenplage geben wird, der irrt. Die teils eisigen Temperaturen im Winter haben die Anzahl der Larven reduziert.

Viele der heimischen Pflanzen werden von Bienen bestäubt. Diese werden diesen Sommer ein Problem bekommen, denn letzten Sommer gab es ein unerklärliches Bienensterben. Diese Tiere fehlen nun. Sollten sich die Bienenstände nicht mehr erholen, hätte dies große Auswirkungen auf die Pflanzenbestände. Bienenbestäubte Blumen würden aussterben und Pflanzen, die sich von Schnecken und anderen Insekten bestäuben lassen, würden deren Platz einnehmen.

Dies würde das mit nur 2500 verschiedenen Arten sowieso schon artenarme Deutschland noch artenärmer machen. All dies merkt man im Berchtesgadener Land noch nicht. Momentan kann noch die komplette Artenvielfalt der Alpenflora bewundert werden. Doch wie lange noch? Lieber schnell im Internet nach Ferienwohnung Berchtesgaden suchen und Ferien am Rande des Naturschutzgebiets machen.