Viele russische Städte besitzen einen Kreml, einer der schönsten ist unzweifelhaft der von Kazan. Aber Kazan hat durchaus noch weitere Sehenswürdigkeiten, die es sehr interessant machen für einen Besuch in der Hauptstadt von Tatarstan. Kazan ist eine Millionenmetropole, auch wenn sie aufgrund ihrer Gemütlichkeit nicht so wirkt.

Roter Platz Moskau, Russland
Roter Platz Moskau, Russland

Auf dem Kazaner Kreml befinden sich eine Reihe von wunderschönen Gebäuden und Gotteshäusern. Er wurde Mitte des 16. Jahrhunderts nach dem Einfall von Iwan IV. dem Schrecklichen in Kazan errichtet und gehört seit 2000 zu den schützenswerten Weltkulturstätten nach der UNESCO.
Der Kreml von Kazan liegt an der Kasanka, einem Nebenfluss der Wolga. Heute tagt die tatarstanische Regierung im Kazaner Kreml in dem von Konstantin Thon erbauten Gouverneurspalast. Im Jahr 2005 wurde die neu errichtete Kul-Sharif-Moschee fertiggestellt. Sie ist die größte Moschee in Europa. Auch die Mariä-Verkündigungs-Kathedrale befindet sich auf dem Kazaner Kreml.
Auch der „Schiefe Turm von Kazan“ befindet sich im Kazaner Kreml.

Herrscherin Sujumbike

Dieser Turm aus gebrannten Ziegeln ist 58 m hoch und nach der letzten Kazaner Herrscherin Sujumbike benannt. Diese wurde nach der Eroberung von Iwan IV. dem schrecklichen nach Moskau verschleppt.
Weitere Sehenswürdigkeiten in Kazan sind die neue U-Bahn. Die verschiedenen Bahnhöfe sind sehr edel und interessant gestaltet, sodass man das neue Verkehrsmittel ruhig einmal ausprobieren sollte, nicht nur um von A nach B zu kommen. Auch die verschiedenen Gebäude der Universität von Kazan sind sehr eindrucksvoll. Auch gibt es noch andere verschiedene Gebäude und religiöse Stätten, welche historisch sehr interessant sind. Neben russisch-orthodoxen Kirchen gibt es auch protestantische, wie die St-Katharina-Kirche.