Wenn Sie auf der Suche nach einem romantischen und originellen asiatischen Erlebnis sind, dann sind Sie in dem erfrischend authentischen Hoi An genau richtig. Als ältester Handelshafen des Landes hat Hoi An nicht nur eine glorreiche Vergangenheit, sondern auch einen ländlichen Charme vorzuweisen. Und als eine UNESO Weltkulturerbestätte hat diese charmante, historische Stadt es geschafft viel von ihrer kunstvollen chinesischen Architektur und ihrer einzigartigen Kultur zu erhalten.

Im Hafen von Hoi An, Vietnam

Im Hafen von Hoi An, Vietnam

Das Leben in Hoi An

Einer der fanszinierendsten Aspekte des Lebens in Hoi An sind die von Laternen gesäumen Straßen. Besonders am 15. Jedes Mondmonates, wenn keine Fernseher, Motorräder und grellen Lichter erlaubt sind, entsteht hier eine altertümliche Atmosphäre sodass man sich wie in die Vergangenheit zurückversetzt vorkommt. Die Laternen werden aus hölzernen Fischfallen hergestellt, mit wunderbar reichen Mustern verziert und dann von jedem Hausdach gehängt. Sie ergänzen die alten Teakholzverkleidungen und typischen chinesischen Fliesen, die diese betagten Gebäude charakterisieren, auf einzigartige Art und Weise.

Die Hoi An Gegend liegt zwischen dem Cua Dai Strand und dem Thu Bon Fluß und ist von Reisfeldern und ländlichem Leben durchzogen. Um die Kultur der Stadt und die Lebensweise Ihrer Einwohner zu erleben, ist es am Besten mit einem Fahrrad durch die Altstadt zu radeln. Für Besucher gibt es neben einem schwimmenden Markt am Fluß auch auf alt gemachte Cafes die köstliches Gebäck und Caffee anbieten, Verkaufsstände für Laternen und viele Kunstgalerien und Schneidereien. Außerdem hat Hoi An tolle Unterküfte zu bieten. Nehmen Sie sich die Zeit über die Chua Cau Brücke zu spazieren oder am Fluß entlangzuschlendern und lassen Sie den Charme dieser alten Hafenstadt auf sich einwirken.

Und vergessen Sie auch nicht die schönen Laternen, die in allen Größen, Farben und Formen verfügbar sind und wie Christbaumkugeln leuchten.