Sicherlich ist es sehr wichtig, sich im Vorfeld einmal mit den Gebräuchen, welche in der Türkei üblich bzw. gängig sind, vertraut zu machen, bevor man eine Reise in dieses wunderschöne Land unternimmt.

Gewuerzmarkt
Gewuerzmarkt-in-Istanbul-TuerkeiGewuerzmarkt-in-Istanbul-Tuerkei

Tabus in der Türkei

Tabus gibt es nur wenige in der Türkei – doch es gibt einige wichtige Verhaltensregeln, welche man beherzigen sollte: Da Füße generell als unsauber gelten, ist es absolut tabu, sie auf den Tisch oder Stuhl zu legen. Vor dem Betreten eines türkischen Hauses muß man sich seine Schuhe auf jeden Fall ausziehen. Die Liebe bzw. Zuneigung zu seiner Partnerin bzw. zu seinem Partner in der Öffentlichkeit auszudrücken, in dem man beispielsweise Hand in Hand geht oder sich küsst, ist auch tabu. Die linke Hand gilt in der Türkei als die schmuztige Hand. Daher sollte man zur Begrüßung grundsätzlich immer die rechte Hand reichen, denn sonst beleidigt man die Türken sehr. Das Gleiche gilt für Essen, welches man nur mit der rechten Hand zu sich nehmen sollte. An den Stränden der Türkei sollten die Frauen es vermeiden, „Oben ohne“ zu gehen.

Außerdem sollte Badekleidung auch wirklich ausschließlich am Strand getragen werden und nicht im Ort. Beim Betreten einer Moschee beachte man folgendes: Ist man kein Muslime, dann darf man während des Gottesdienstes nicht eintreten. Grundsätzlich sollte man auch hier seine Schuhe ausziehen. Männer sollten möglichst lange Hosen tragen – Frauen ebenfalls oder alternativ einen langen Rock wobei die Schultern bedeckt sein sollten. Last but not Least sollte man noch Verhaltensregeln für die Bäder in der Türkei wissen. Im Hamam sollte man seine Badekleidung bzw. Unterwäsche anlassen. Ein Bademantel sollte der Bedeckung des Oberkörpers dienen.