Einer der interessantesten Orte auf der Baleareninsel Mallorca ist Pollenca. Der 17-Tausend-Seelen-Ort ist umgeben von einer malerischen Berglandschaft. Der Ort erstreckt sich in einer fruchtbaren Ebene hin zur Nordküste der Insel, wo sich von der Bucht aus ein faszinierender Ausblick auf das Mittelmeer ergibt.

pollenca

Pollenca auf Mallorca

Zur Gemeinde Pollenca gehört außerdem die Halbinsel Formentor. Das Cap Formentor zählt sicher zu den berühmtesten Steilküstengebieten unserer Erde und hat durch die stetige Arbeit von Wind und Wasser eine ungewöhnliche und atemberaubende Gestalt angenommen. Die Einwohner der Insel Mallorca haben den Ort “Treffpunkt der Winde” getauft.

Die unterschiedlichen Winde waren für die Ureinwohner Mallorcas von großer Wichtigkeit. Da man überwiegend von Landwirtschaft und Fischerei lebte, war es notwendig, sie zu unterscheiden und zu wissen, ob sie Unheil oder Segen bringen würden.

Auch ein Bummel durch die Gassen der Altstadt von Pollenca lohnt sich. Von dort aus auf den Spuren vergangener Zeitalter, führen die engen Passagen vorbei an ehrwürdigen Gebäuden, mittlerweile gibt es auch einige Ferienhäuser und Unterkünfte für Individualreisende in Pollenca.

 

Der Norden Mallorcas

 

Am Plaza Major steht die Kirche Nuestra Seniora del Angels, die bereits im 13. Jahrhundert errichtet wurde. Wer sich für die Geschichte der Stadt interessiert, sollte das Kloster Convent de Sant Domènec besuchen, in dem ein Museum untergebracht ist.

Ein Muss ist zudem der Aufstieg zum Kalvarienberg, der über eine lange Steintreppe führt. Oben angekommen wird man mit der Aussicht auf die Bucht von Alcudia belohnt. Auf dem Berg wurde eine barocke Kapelle errichtet.

Das Wappen der Stadt, der Hahn, findet sich am Hahnenbrunnen wieder. Natürlich verfügt die Bucht von Pollenca auch über einen kilometerlangen Sandstrand für alle, die einfach nur die Sonne genießen wollen.